Die Webdesign Homepage

Tag / Schlagwort: Homepage erstellen

robots.txt mal anders genutzt

von am Aug.21, 2009, unter Allgemein

Das man mit der robots.txt bestimmen kann, welche Suchroboter (Spider) welche Dateien und Ordner einlesen dürfen, ist ja ein alter Hut. Um gezielt zu steuern, welche Suchmaschine welche Inhalte spidern darf, ist die robots.txt nach wie vor, gut geeignet.

Doch dieser Einsatz der robots.txt ist neu, wenn auch nicht ganz ernst gemeint:

Robots.txt mal anders genutzt

Quelle:
evisibility.com/blog/robotstxt-protecting-since-1994/
(07/2015: Quelle ist leider nicht mehr erreichbar.)

Willkommen im 21. Jahrhundert 😉

Kommentar schreiben :, , , weiter lesen...

Relaunch: Parship.de

von am Aug.03, 2009, unter Webdesign

Als Webdesigner beschäftigt man sich nicht nur mit dem eigentlichen Aussehen und der Funktionalität einer Webseite, auch die Nutzerfreundlichkeit steht im Mittelpunkt der Arbeit. So wurde ich von der Senior Manager Marketing-Abteilung gebeten, den Relaunch der Partnervermittlungsplattform „Parship.de“ zu beurteilen. (weiter lesen…)

Kommentar schreiben :, , weiter lesen...

Der SEO Profi aus Ihrer Nähe

von am Jul.24, 2009, unter Homepage erstellen

Wer  sich ausführlich mit dem Thema Usability und Barrierefreiheit beschäftigt hat un die  gut gestaltete Seite online stellt, ist dann nicht nur froh, einen gewissen Arbeitsaufand geschafft zu haben, sondern freut sich auch über die Besucher der Homepage. Doch was ist, wenn die Traffic-Stats mehr leere Diagramme und Nullen anzeigen? Man überprüft das Script, welches den Traffic-Strom an das Statistik-Tool übergeben soll – alles einwandfrei. Wo bleibt der Traffic? (weiter lesen…)

Kommentar schreiben :, , , weiter lesen...

Geocities – es war einmal…

von am Apr.27, 2009, unter Trends

Wer heute eine kostenlose Homepage haben möchte, hat im sogenanntem Web 2.0 – Zeitalter jede Menge Möglichkeiten, seine Inhalte unter einer eigenen URL abzulegen. Wie heise berichtet, stellt Yahoo den Dienst Geocities ein. Die Nutzerzahlen seien erheblich gesunken, da jede Menge ebenfalls kostenloser Dienste in unmittelbarer Konkurrenz zu Geocities stehen.

Die Nutzer, die den Yahoo Dienst bisher nutzen, können künftig auf „Yahoo Web Hosting“ zurück greifen und Ihre Homepage dort weiter betreiben, wird berichtet.

Kommentar schreiben :, weiter lesen...

Das Logo mit der Spiegel-Optik

von am Jun.05, 2008, unter Homepage erstellen

Auf sehr vielen Websites findet man die Saubermann – Optik mit dem spiegelnden Effekt. Im Gegensatz zum Grunge Design ist der Look mit dem Lichteffekt schon kalter Kaffee, sieht aber immer noch nett aus, denke ich. Solange es nicht übertrieben wird, ist es doch ein netter Effekt.

So habe ich eben das „alte“ Logo mit diesem Effekt versehen. Wie das geht, ist recht einfach und benötigt wenige Arbeitsschritte im Adobe Photoshop CS3.

  1. In meinem Fall habe ich das Logo im Illustrator erzeugt. Da der Effekt besser und einfacher im Photoshop funktioniert, habe ich die Grafik als 72dpi – Bild in das Photoshop-Format *.psd exportiert.
  2. Im Photoshop geöffnet, sollte man darauf achten, das sich der Schriftzug und der Hintergrund auf eigenen Ebenen befinden. Ferner muss der Schriftzug frei gestellt ist.
  3. Sollte der Text noch als Textebene vorliegen, so muss dieser gerastet werden.
  4. Nun dupliziert man die Ebene mit dem Schriftzug und spiegelt über das Menü Bearbeiten -> Transformieren -> „vertikal spiegeln“ diese Ebene.
  5. Nun schiebt man diese Ebene soweit nach unten, das sie sich unmittelbar unter der ersten Ebene befindet.
  6. Auf der Ebene mit dem gespiegelten Text erzeugt man eine Ebenenmaske.
  7. Über das Verlaufswerkzeug erzeugt man im Maskierungsmodus einen Verlauf mit der Farb- Standardeinstellung schwarz / weiß. Der Verlauf sollte von oben nach unten gehen, wobei er im Bereich der „echten“ Schrift anfangen und im Bereich der „Spiegelschrift“ enden sollte.
  8. Nach dem Umschalten zurück in den Standardmodus kann man eine Auswahl sehen, diese löscht man und schon ist der Spiegeleffekt schon recht realistisch.
  9. Um es etwas besser wirken zu lassen, kann man die Deckkraft der „Spiegel-Ebene“ auf einen Wert zwischen 30% und 60% setzen. Das ist nun – wie so oft bei grafischen Arbeiten Geschmackssache.
  10. Nun kann man noch mit der Füllmethode spielen, bei meinem Logo brachte dies aber nichts, da die Schriftart aus zwei unterschiedlichen Farben besteht.

Natürlich muss das Logo dann noch als *.gif (oder *.jpg) datei gesichert werden und auf den Server hoch gespielt werden. Im WordPress muss es dann in der header.php eingebunden werden und ggf. die CSS Datei angepasst werden.

So sieht dann der spiegelnde Effekt aus:

So kann es aussehen, wenn der Spiegeleffekt verwendet wurde

So kann es aussehen, wenn der Spiegeleffekt verwendet wurde

Kommentar schreiben :, , , weiter lesen...

Suchen Sie etwas?

Tragen Sie den Begriff ein, den Sie suchen: