Share this post

Von Version zu Version hat man beim WordPress-Update die Dateien im Rootordner und die beiden Ordner „wp-admin“ und „wp-includes“ überschrieben und schon war nach der Aktivierung der upgrade-Datei die neue Version aktiv. Das ging immer schnell und einfach.

Ich habe mich über die etwas schräge Übersetzung des „erweiterndes Menü“ im Artikel über meine ersten Erste Erfahrungen mit dem Blogsystem WordPress 2.7 lustig gemacht. Bei der falschen Übersetzung (richtig wäre „extended menu“ – Küchenspüle heißt übersetzt „kitchen-rinse“) bleibt es auch, doch was beim Update ebenfalls hätte geschehen sollen, ist das man auch den Unterordner „languages“ im „wp-content“ – Ordner ansieht und die aktualisierte Sprachdatei auf den Server spielt.

Nachdem man die „de_DE.mo“ in den Sprachdatei-Ordner gespeichert hat, ist alles sauber in deutscher Sprache, wie es sein soll. SEHR SCHÖN!

Da dieser „Fehler“ nun bereinigt ist, kann man wohl getrost die aktuelle Version empfehlen und allen Bloggern wünsche ich viel Spass mit Wortpress 2.7!

Andere Beiträge

13. MAI 2008

Es geht los

Der erste Text zum Hoempage Bau. Der Wordpress -...

1. DEZEMBER 2008

Der faule Webdesigner

Es ist doch einiges an Zeit ins Land gegangen,...

Hinterlasse einen Kommentar