Alternative zur Adobe Creative Cloud

Wer wie ich – fast täglich – Photoshop, Illustrator, Acrobat oder eines der weiteren Programme des amerikanischen Software-Anbieters Adobe nutzt, ist seit einigen Monaten in einer unschönen Situation. Bisher konnte man die Grafik-Programme normal kaufen. Man erhielt entweder einen Karton mit den DVD’s zum Installieren der Programme oder man lud sich die Software vom Server herunter. Sobald man diese installiert und registriert hatte, konnte und durfte man diese nutzen – OHNE zeitliche Beschränkung.

Seit wenigen Wochen besteht diese Möglichkeit nicht mehr. Zumindest dann nicht, wenn man die aktuellen Versionen (Photoshop CC, Illustrator CC, etc.) nutzen möchte. Nun besteht AUSSCHLIESSLICH die Möglichkeit mit einer monatlichen Gebühr die Software zu „erhalten“. Man installeirt sich die App’s zwar wie gehabt auf dem Rechner, darf diese jedoch nur für die Zeit des Abo’s benutzen. Sollte man das Abo kündigen, verliert man das Recht (und die technische Möglichkeit) Photoshop und Co. zu verwenden.

Diese Vertriebsvariante hat sehr viel Kritik und Hohn hervor gebracht. In Kommentaren auf Pressemitteilungen und in diversen Foren lassen Nutzer und Mitleser jede Menge Frust ab. Ich finde zwar so manche Bemerkung alles andere als seriös, doch kritisiere ich auch, dass ich als Kunde nicht mehr die Wahl habe: Kaufen ODER Mieten. Die Kaufmöglichkeit ist schlicht nicht mehr möglich. Bis zur Version CS6 konnte man die Grafiksuite normal käuflich erwerben.

Alternativen zu Creative Cloud

Die Kritik hat viele – mich auch – dazu gebracht, nach Alternativen zu Adobe Creative Cloud Ausschau zu halten. Es gibt ja schließlich jede Menge andere Grafikprogramme, mit denen man Fotos bearbeiten kann, Vektor-Grafiken erstellen kann, Bücher und Zeitungen layouten oder auch Webseiten programmieren kann. Ich habe einige Apps mir als Testversion geladen und teils auch – aufgrund positiver Kommentare – gekauft. Mein (vorläufiges) Fazit: Wenn man mit der Arbeit der Adobe-Programmen gewöhnt ist, fällt es schwer, sich in teils unlogische und arbeitsintensive Workflows einzufinden. Diese Hürden habe ich jedoch genommen und versucht vorhandene Arbeiten in Alternativ-Programmen umzusetzen. Das ging vielfach, doch fehlende Smartfilter, rudimentäre Hilfen wie Raster, Hilfslinien, etc., nicht vorhandene Texteditiermöglichkeiten sind nur 3 Negativpunkte, die mich schnell zu der Erkenntis brachten, dass man mit den Adobe-Programmen schlicht schneller und präziser arbeiten kann.

Die folgende Liste führt zu einigen Seiten, die diverse Alternativen zeigen:

Vorteile von Adobe CC oder: Warum ich mich dafür entschied

Wie oben bereits erwähnt, war ich durchaus bereit, Adobe den Rücken zu kehren und mich in andere Software einzuarbeiten. Aus den besagten Gründen kam dies – zumindest zum jetzigen Zeitpunkt – nicht in Frage. Da ich jedoch bereits CS – Kunde war, kam die Frage auf, ob sich der Schritt zur CC lohnen würde. Die Unterschiede im Funktionsumfang zwischen CS6 und CC sind bei den einzelnen Programmen nicht sehr gross, doch einige Apps (z.B. Edge Animate – der Flash – Nachfolger) werden nur mit einem abgeschlossenem Abo angeboten.

Echte Alternativen

Nachtrag 2019: Da ich auf dem Mac arbeite kann ich nur für diese Plattform eigene Erfahrungen mitteilen. Ich atbeite nach wie vor mit einer Photoshop CS6, doch diese ist immer seltener am Start. Inzwischen arbeite ich mit den folgenden Alternativen zur den Adobe CC Apps:

Ich erspare mir hier nun eine ausführliche Beschreibung der Alternativ-Programme. Die Beschreibungen und Rezensionen sollten für sich sprechen. Für ich als Webdesigner genügen die „wenigen“ Funktionen und Werkzeuge gerade der beiden Affinity Apps und dem Pixelmator Pro auf dem Mac völlig aus. Schließlich geht es bei dem Erstellen von Webseiten in erster Linie darum, Fotos, Logos und Grafiken in eine sauberes und gutes Webformat zu bringen.
Wer also heute im Jahre 2019 auf der Suche nach echten Alternativen zur Adobe Creative Cloud Programmen ist, wird zumindest hinsichtlich Fotobearbeitung und Grafikerstellung (Vektorgrafiken) mit den genannten Mac-Apps absolut fündig.
Facebook
Twitter
XING
LinkedIn
Pinterest
WhatsApp