Advertisement

Als Webdesigner beschäftigt man sich nicht nur mit dem eigentlichen Aussehen und der Funktionalität einer Webseite, auch die Nutzerfreundlichkeit steht im Mittelpunkt der Arbeit. So wurde ich von der Senior Manager Marketing-Abteilung gebeten, den Relaunch der Partnervermittlungsplattform „Parship.de“ zu beurteilen.
Zu meinem Bedauern muss ich sagen, das ich die vorherige Version kaum kannte, so werde ich mich mit der neuen Version der Webseite aus verschiedenen Sichtweisen beschäftigen.

Allgemeines Erscheinung

Unmittelbar nach dem Laden der Seite fällt auf, das die Designer mit modernen und schlichten Elementen gearbeitet haben. Feine Farbverläufe aus Grautönen im Hintergrund und plakative Grafiken, die unmissverständlich zeigen, das es sich hier um eine Community handelt. Etwas kontrastarm liegen hier Links zur Hilfe des Systems, Erfolgsgeschichten und ein Link zu der Erklärung des Parship-Prinzips. Markant ist eine im Header rot unterlegte Leiste, auf der man rechts das Formular zum Einloggen findet.

Das gesamte Layout erstreckt sich auf rund 950 Pixel, sodass es auf allen gängigen Monitoren und Auflösungen fehlerfrei dargestellt werden kann.

Sollte man sich noch nicht angemeldet haben, kann man dies über ein einfaches, selbsterklärendes Formular nachholen. Vorbildlich: Ohne zu Scrollen oder langes Suchen kann man die Datenschutzbestimmungen und die AGB erreichen.

Wer etwas scollt, erreicht dann ein paar ausgewählte Singles und allgemeine Erklärungen. Diese wichtigen Texte sind in schwarzer Schrift auf weißem Hintergrund, so dass eine gute Lesbarkeit der Inhalte gegeben ist.

Technisches

Die Ladezeiten sind kurz, was das Surfen auf der Swite angenehm macht. Einen Blick in den Quelltext lässt eine klare Struktur erkennen. Tests mit dem Firefox Plug „Firebug“ ließen keine Fehler entlarven.

Übersichtlichkeit / Bedienung

Kommen wir jetzt zu dem wohl wichtigsten Thema. Wie gut kommt man als Nutzer mit dem neuen Layout zurecht?

Gleich nach dem Einloggen hat man wie auf allen Seiten oben die rote Leiste mit dem Logo. Innerhalb dieser Leiste bekommt man neue Partnervorschläge und die Anzahl neuer Nachrichten angezeigt. So lässt sich schnell und eindeutig erkennen, ob man eingeloggt ist oder nicht.

Auf der Startseite werden alle relevanten Infos, die einem interessieren dürften, übersichtlich über unaufdringliche AJAX Animationen angezeigt. Unmittelbar unter dem Logo lassen sich Informationen zum Account ändern. Eindeutig gewählte Begriffe wie „mein Profil“, „Nachrichten“ und „Partnervorschläge“ vermeiden ein „Verklicken“.

Farblich ist die gesamte Seite mit dezenten Grau- und Rottönen gestaltet. Im Zentrum der Seite befinden sich mehrere Kästen mit diversen Inhalten, die farblich unterschiedlich gehalten sind, so lassen sich die Kästen nicht verwechseln. Lediglich die Partnervorschläge sind blau hinterlegt. Dies ist sicher bewusst gewählt, denn zum Geschäftsmodell gehört die Vermittlung von Partnern.

Insgesamt fällt auf, das stark mit Reiter-Navigationen und AJAX – Funktionen gearbeitet wurde, diese aber keine Effekthaschereim, sondern einen echten Nutzen haben. Beispielsweise erhält man zu fast jedem Einstellungspunkt eine Hilfe eingeblendet, welche die jeweilige Funktion teils sehr ausführlich schildert. Über einen grünen Button scrollt das jeweilige Formular auf, welches Änderungen zuläßt. Schnell, komfortabel und übersichtlich hat man so die Angaben gemacht, die einem zum richteigen Lebenspartner führen sollen.

Fazit

Auch ohne Vergleich läßt sich sagen, das die Designer bei dem Relaunch der neuen Parship-Seite ganze Arbeit geleistet haben. Trotz der Vielzahl an Informationen und Funktionen hat man als Nutzer steht den Überblick und kann somit sich auf das Freuen, weshalb man js schließlich hier ist – der Partnersuche.

Wer möchte, kann das neue Parship hier mal näher unter die Lupe nehmen und den Lebenspartner finden:

PARSHIP.de – Jetzt kostenlos testen.
(Affiliate Link)

Andere Beiträge

11. JANUAR 2011

Tipps für das optimale Twitter-Profil-Design

Gastartikel von Christian Adamek, twago.de...

1. DEZEMBER 2008

Der faule Webdesigner

Es ist doch einiges an Zeit ins Land gegangen,...

Kommentar schreiben